Zeitungsbeitrag Orange 7 (September 2019)

Zeitungsbeitrag Orange 7 (September 2019)
26 Sep

Wer keine Angst hat vor Veränderung, kann eigentlich nur gewinnen. So lief es auch bei Stefan Faßbender aus Katzwinkel. Zuerst führte er einen Gartenbaubetrieb. Jetzt berät er Kunden von nah und fern in Sachen Gesundheit und Fitness.

Vor zwei Jahren hat Stefan Faßbender das Start-Up- Unternehmen „Your Health Buddy“ gegründet, was so viel heißt, wie ‚Dein Gesundheits-Kumpel‘. Als Ernährungsberater und Personaltrainer macht er seine Kunden fit – nach Krankheit, bei Übergewicht und vielen anderen Zipperlein. Heute kann er bereits zufrieden auf seine Unternehmensergebnisse schauen. Voraussetzung für den Beruf sind aus seiner Sicht die große Lust an Bewegung und Mobilität. „Im 160-Seelen-Ort Katzwinkel lebt nicht zwingend die Klientel, die mich als Personal Trainer bucht“, sagt Faßbender. Er reist nach Gerolstein, Daun, Mayen oder Koblenz. Dort arbeitet er mit seinen Kunden auf Wunsch in deren Büro, bei ihnen zuhause, oder draußen im Grünen. Manche reisen auch in sein Studio in der Eifel.

Angefangen hat alles mit der eigenen Unzufriedenheit: „Mit Mitte 30 stand ich da, wo viele in dem Alter stehen. Ich habe körperlich hart gearbeitet, nicht auf die Ernährung geachtet und zudem geraucht.“ Zum Übergewicht gesellten sich Rückenbeschwerden und Bluthochdruck. Er wusste es längst: der erste Herzinfarkt passiert im Schnitt zwischen 45 und 55. So wollte er nicht enden, also stellte er seine Ernährung um und trainierte – mit großem Erfolg. Anschließend absolvierte er eine Ausbildung zum Fitnesstrainer A, zum Fitnesstrainer B, dann zum Personaltrainer. „Deshalb kann ich mit Menschen arbeiten, die gesundheitliche Probleme haben.“ Hinzu fügte er die Ausbildung zum Ernährungsberater, damit er jeden seiner Kunden zwar individuell aber ganzheitlich beraten kann. Vor zwei Jahren hat er seinen Gartenbaubetrieb gegen das Start-Up getauscht. Ob er Angst hatte, keine Kunden zu finden? „Ich hatte noch nie Angst vor Herausforderungen, weil ich immer mit vollem Herzblut dabei bin.“

Die größten Herausforderungen sind wohl jetzt die Gewohnheiten der Kunden. Viele könnten sich, trotz eines erlittenen Herzinfarktes, gar nicht vorstellen, auf ihr 400-Gramm-Steak zu verzichten. Dabei empfiehlt er, wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung auch, höchstens 300 Gramm Fleisch pro Woche. Und: Trotz aller Aufklärung ist aus seiner Sicht die Ernährung schlechter geworden. „Wenn ein Produkt in der Werbung als gesund dargestellt wird, sollte man vorsichtig werden. Diese Dinge wirken eher positiv auf Konzernbilanzen, als auf deren Käufer.“ Faßbender empfiehlt naturbelassenes Obst und Gemüse, wenig rotes Fleisch und kein Weizenmehl. Damit Kunden das lernen, begleitet er sie sogar zum Einkauf. Sport gehört mehrmals wöchentlich auf den Stundenplan. Je nach den persönlichen Zielen und der körperlichen Beschaffenheit des Klienten erstellt er einen Trainingsplan und begleitet jeden auf dem Weg in ein gesünderes Leben. Selbst wer zuvor unsportlich war, könne seine Fitness und damit seine Gesundheit binnen weniger Wochen verbessern, sagt Faßbender. Und für die Zukunft hat sich der ‚Gesundheits-Kumpel‘ noch etwas vorgenommen: Gleich am Wohnort in Katzwinkel sollen sich künftig gestresste Arbeitnehmer und Manager aus ganz Deutschland auf sich selbst und auf ihre Gesundheit besinnen können. Danach seien sie gestärkt für die täglichen Herausforderungen.

Kochtreff & Gruppentraining

Kochtreff & Gruppentraining
25 Sep

Jeden 4. Freitag im Monat findet bei mir in Katzwinkel ein gemeinsames Kochen statt. Gekocht werden ausschliesslich der Gesundheit zuträgliche, unverarbeitete und rein pflanzliche Bio Lebensmittel. Während dem gemeinsamen Kochen und anschliessendem Geniessen der Gerichte, erfahrt ihr alles über deren Inhaltstoffe und die positiven Auswirkungen auf unseren Körper. Ebenso sprechen wir über Lebensmittel, die wir lieber meiden sollten und warum. Ausser Appetit und Neugier müsst ihr nichts mitbringen.
Unkostenbeitrag 7,50 €

Ebenfalls biete ich 2 mal pro Woche ein Fitnessgruppentraining an. Wir trainieren neben dem Herz-Kreislaufsystem auch gezielt unsere Muskulatur um körperlichen Dysbalancen vor/- oder entgegen zu wirken.
Die Gruppengrösse wird auf maximal 8 Teilnehmer beschränkt, damit ich auf jeden Einzelnen gezielt eingehen kann. Das Training findet draussen im Grünen auf meinem Grundstück statt. Die verwendeten Fitnessutensilien und Übungen variieren, so dass es nie langweilig wird und jeder auf seine Kosten kommt. Das Training findet ( ausser bei Starkregen) bei jedem Wetter statt, daher bitte ich um angepasste Kleidung.
Unkostenbeitrag 12,50 € p.P + Std.

Anmeldung bitte über das Kontaktformular oder Mobil: 0172-6170466 bis spätestens 1 Woche vorher.

Die Macht der Essgewohnheiten

Die Macht der Essgewohnheiten
18 Jun

Ich stelle immer wieder aufs Neue fest, welche Macht eingefahrene Essgewohnheiten bei den Menschen haben, so habe ich Menschen kennengelernt, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, den sie geradeso überlebt haben, an Ihrer Ernährung aber nichts ändern wollen. Allem Anschein nach, ist mit Nahrung, die einem schmeckt, mit der man sich beispielsweise nach einem harten, stressigen Arbeitstag belohnt, mehr Lebensqualität verbunden, als mit einem gesunden Körper und Geist. Es ist sogar so, dass mich einige Menschen für meine Lebensweise bemitleiden, da ich mich so stark selbst geißeln würde durch meinen „Verzicht“ auf soviele Dinge und mein Leben aus ihrer Sicht, die für eine hohe Lebensqualität verantwortlichen Dinge, nicht beinhalten würde.

Diese Tatsache, war eines der ersten Dinge, die mir klar werden mussten, bevor ich versuchte, Menschen zu helfen, gesünder zu leben. Man darf sich nicht mit anderen vergleichen, man muss versuchen, das Leben der Menschen aus ihrer Sicht zu sehen.

Jeder steht an einem anderen Punkt in seinem Leben, hat andere Erfahrungen gemacht und Dinge erlebt, die ihn dahin geführt haben, wo er gerade steht.

So habe ich beispielsweise die Möglichkeit 4 bis 5 mal in der Woche Sport zu treiben, habe Zeit mir Lebensmittel vorzubereiten und das Privileg weitestgehend jede Nacht 8 Stunden schlafen zu können.

Jetzt muss ich mir die Frage stellen was wäre wenn? Was wäre wenn ich Schichtarbeiter wäre, der mal am Tag und dann wieder Nachts arbeitet, der am Ende seiner Schicht hungrig und müde ist, nur noch auf das Sofal fallen und sich mit einer Tiefkühlpizza mit ganz viel Käse darauf belohnen will? Wie bekomme ich diesem Menschen vermittelt, dass gerade er einen sportlichen Ausgleich braucht, dass gerade er auf eine gesunde Ernährung achten sollte und es andere Wege gibt, sich für die harte Arbeit zu belohnen. Wäre ich in seiner Situation Willens und stark genug, soviel Disziplin aufzubringen, wie ich es jetzt kann?

Ein guter Trainer schafft es, diese Menschen abzuholen, zu motivieren und ihnen Wege aufzuzeigen, wie sie einen gesunden Lifestyle in Ihr Leben, dass so viele schlechte Vorraussetzungen aufweist, integrieren können. Einem Sportler Wege zu zeigen, wie er in dieser oder jener Übung 5kg mehr bewegen kann, ist zwar auch nicht unbedingt einfach, aber sicherlich ein Witz dagegen, einen ungesund lebenden Menschen abzuholen und ihm Wege zu einem gesünderen Leben aufzuzeigen.

Für mich sieht es so aus:

Die Gesundheit meines Körpers hat oberste Priorität, ist mein Körper gesund, bin ich in der Lage all das zu tun was ich möchte. Keine körperlichen Erkrankungen, keine Medikamenteneinnahme, keine Insulinspritze halten mich davon ab. Hierfür, wäre es mir egal, ob ich mich dafür von Gänseblümchen ernähren müsste, die bei Westwind und Vollmond auf einem Feld gepflückt werden müssten. Aber auch ich bin natürlich nicht mit dieser Einstellung auf die Welt gekommen.

Man kann seine Gewohnheiten nicht von heute auf morgen ändern, der Weg von Softdrinks zu stillem Wasser beispielsweise führte bei mir von Cola zu Eistee, von Sprudelwasser mit chemischen Geschmackszusätzen in Plastikflaschen zu reinem Sprudelwasser um dann letztendlich bei stillem Mineralwasser mit mir bekannten mineralischen Inhaltsstoffen aus Glasflaschen zu enden.

Heute verknüpfe ich „durst löschen“ mit stillem Wasser. Ich stelle es überhaupt nicht mehr in Frage. Es schmeckt mir! Wenn ich heute Cola trinke, frage ich mich, wie ich diese dermassen übersüßte Flüssigkeit einmal in mich hineinschütten konnte. Aber es war ein langer Weg und der Körper brauchte Zeit sich umzugewöhnen.

Hat man also den ersten Schritt getan und verstanden, worum es geht, läuft man über kurz oder lang automatisch in die richtige Richtung.

Parallel dazu, kommt irgendwann der Punkt an dem man mit dem Sport anfängt, Nach einer Weile sieht man die ersten Resultate, freut sich über Veränderungen an sich, die man schon nach kürzester Zeit erreicht und merkt, dass man seinem Wohlfühfaktor und Wunschkörper durch kleine Veränderungen seiner Essgewohnheiten, langsam aber sicher immer näher kommt. Jetzt hat es einen gepackt, wie es früher nur die Chipstüte konnte.

Die Belohnung allerdings hat sich von einem kurzen Kick beim Essen der Kartoffelchips zu einem permanent anhaltenden Wohlgefühl mit sich und seinem Körper entwickelt, dass bei jedem Treppenlauf und bei jedem Blick in den Spiegel gestärkt wird.

Warum Kraftsport?

Warum Kraftsport?
12 Jun

Warum spricht gerade jeder von Kraftsport und Muskelaufbau? Reicht es nicht völlig aus 2 mal in der Woche joggen zu gehen und vielleicht noch in die Sauna?

Nunja, joggen zu gehen ist definitiv um 100% besser, als seinen Körper garnicht zu fordern.

Cardiotraining stärkt das Herz-Kreislaufsystem, baut Stress ab und kurbelt die Fettverbrennung an. Es reguliert den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel und steigert die Leistungsfähigkeit.

Warum ist dann Kraftsport so wichtig?

Kraftsport stärkt unseren Bewegungs und Stützapparat. Dadurch dass wir uns im Alltag immer weniger bewegen und unseren Körper immer weniger fordern, schrumpft unsere Muskulatur, Sehnen und Bänder verkürzen sich und werden weniger leistungsfähig. Zudem treten in vielen Jobs einseitige Belastungen auf. Durch das Sitzen am PC bspw. fördern wir über kurz oder lang einen Rundrücken, die Schultern fallen nach vorne , die Brustmuskulatur verkürzt sich und die obere Rückenmuskultaur kann dem nicht mehr entgegenwirken.

Ein Teufelskreis entsteht: Verspannungen im Nacken führen über kurz oder lang zu Kopfschmerzen, Ohrgeräuschen oder sogar zu Migräne. Den Betroffenen fällt es bald leichter im Rundrücken, als richtig aufrecht zu stehen. Die Wirbel der Hals- und Lendenwirbelsäule stehen unter ständiger Belastung, bis es dann in vielen Fällen anfangs zu Rückenschmerzen und später dann zum Bandscheibenvorfall kommt.

Jemand der seine Muskultatur regelmässig fordert und stärkt, hat dagegen ein gleichmässiges Verhältnis zwischen Bauch und Rückenmuskulatur. Er ist in seiner Körpermitte stabil und das „Muskelkorsett“ hält seine Wirbelsäule in einer gesunden Position.

Stellen wir uns einen Mast vor, der mit 4 Stahlseilen, gleichmässig stark aus allen 4 Himmelsrichtungen gestützt wird und Wind und Wetter trotzt. Was würde wohl passieren wenn die vorderen 2 Seile mit 50%, die hinteren dagegen mit 100% am Mast ziehen würden?!

Genauso verhält es sich mit allen Muskeln unseres Körpers, sie alle haben eine Aufgabe, bewegen, stützen und schützen Körperteile, Gelenke, Bänder und Sehnen.

Unser Körper ist in der Lage Grosses zu leisten und hat sich über Jahrtausende an die Anforderungen, die an ihn gestellt wurden angepasst. Früher war der Mensch den ganzen Tag in Bewegung, musste weite Strecken zurücklegen um Nahrung zu besorgen und viele Kraftreserven haben, um Hütten zu bauen, Felder zu bewirtschaften etc.

Kraft und Ausdauertraining sind nichts anderes als unseren Körper, der heutzutage immer weniger gefordert wird, davor zu bewahren, an Unterforderung kaputt zu gehen und ihm das zu geben, was er braucht um weiterhin problemlos funktionieren zu können.

Wir essen so hochkalorisch wie vor 100 Jahren, unsere Bewegung dagegen ist bei ca. 10%

Diese Tatsache und die sinkende Qualität und steigende Verunreinigung unserer Nahrungsmittel, tötet in der westlichen Welt zur Zeit mehr Menschen als alle anderen Todesursachen zusammen…….so einfach ist das!

Vorteile von Kraftsport auf einen Blick:

  • Verbesserte Körperform
  • Verbesserte Fettverbrennung
  • Grösseres Selbstbewusstsein
  • Weniger Stress
  • Senkt die Wahrscheinlichkeit an Krebs und Diabetes zu erkranken
  • Beugt Verletzungen bei der Arbeit oder in der Freizeit vor
  • Verlangsamt den Alterungsprozess
  • Stärkt den Gelenkapparat
  • Erhöht die Libido
  • Verbessert die Herzgesundheit
  • Optimiert das Hormonprofil

Eine Kombination aus Kraft und Ausdauersport, zusammen mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und entspannenden Auszeiten, sind das Beste was man seinem Körper antun kann!

Dein Körper bedankt sich mit Schönheit

Dein Körper bedankt sich mit Schönheit
16 Mai

Seinem Körper das zu geben was er braucht, bringt neben der Gesundheit einen weiteren nicht unerheblichen Benefit mit sich. Man sieht einem Körper an, dass man sich gut um ihn kümmert.

Wollen wir nicht alle einen ästhetischen wohl proportionierten Körper, uns wohl in unserer Haut fühlen, im Sommer alles anziehen können und dabei gut aussehen? Wie oft beneiden wir andere für ihr Äußeres, stellen uns vor wir würden so gut in Form sein wie sie. Um unserem schlechten Gewissen etwas entgegenzustellen, sagen oder denken wir Dinge wie:

  • Der/die hat einfach gute Gene
  • Der/die verzichtet auf soviele Dinge, wo bleibt denn da der Spaß am Leben?!
  • Der/die treibt sicherlich von morgens bis abends Sport, da habe ich garkeine Zeit für
  • Der/die muss bestimmt jedes Salatblatt abwiegen

Was unseren Körper betrifft ist es garnicht so schwer ihm das zu geben was er braucht um gesund zu sein und gut auszusehen. Hier möchte ich nochmal auf den Vergleich mit dem Auto zurückkommen:

Schlechtes Benzin verbrennt schlecht und hinterlässt Rückstände, die sich in den Leitungen absetzen. Diese Rückstände verengen über lange Sicht den Benzinkreislauf und sorgen über kurz oder lang dafür, dass zu wenig Kraftstoff im Motor ankommt. Der Motor verliert an Leistung, bis er irgendwann garnicht mehr läuft. Zuviel Benzin lässt den Motor zu fett laufen, was auch wieder darin resultiert dass nicht alle Stoffe verbrennen und sich Teile absetzen.

Bei unserem Körper ist das ähnlich, damit er optimal arbeitet sollten die Stoffe, die wir ihm zuführen, grösstenteils in dem Mischungsverhältnis sein, das er braucht. Nun hat der Körper im Vergleich zum Motor den Vorteil, dass er, sollte er mal zuviel Kraftstoff bekommen oder Kraftstoff minderer Qualität , seine Verbrennung ankurbeln und die Temperatur der Flamme erhöhen kann, wobei wir bei der Bewegung wären.

Das richtige Verhältnis von guter Nahrung und Bewegung ist der Schlüssel zu einem gesunden und attraktiven Körper!

Ein weiterer Vorteil eines trainierten Körpers ist, dass er auf dem Sofa liegend, jede Menge Kalorien verbrennt, denn Muskeln verbrennen Kalorien. Je mehr Muskelmasse ein Körper hat, desto mehr Kalorien benötigt er um diese zu versorgen.

Ein gesunder und schöner Körper ist das Fundament für ein gesundes und schönes Leben.

Ein gesunder und schöner Körper ist das Fundament für ein gesundes und schönes Leben.
16 Mai

Wenn man sich fragt, was die wichtigste Vorraussetzung für ein schönes Leben ist, dann kommt man an „Gesundheit“ wohl nicht vorbei. Gesundheit ist eines der Dinge, die man oft erst zu schätzem lernt, wenn man sie zu verlieren droht, nach Krankheit wiedererlangt, oder ein einem nahestehender Mensch plötzlich krank wird. In jungen Jahren sind wir fast alle mit Gesundheit gesegnet und nehmen sie als selbstverständlich hin. Fast ebenso selbstverstädlich scheint es uns, dass alt werden mit krank sein einhergeht. Doch ist es nicht so, dass die Leute die krank werden, einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben immer jünger werden?! Woran mag das liegen, heute wo unsere Schulmedizin so weit ist wie nie zuvor?

Die Antwort liegt auf der Hand: Gesundheit ist nicht selbstverständlich, unser Körper nicht unkaputtbar, er braucht Pflege.

Schauen wir uns einmal unsere Autos an. Jedem ist klar, dass ein Auto eine komplizierte Maschine ist, die man pflegen und warten muss. Niemals würden wir schlechtes Benzin tanken, dass in einer Garage um die Ecke raffiniert wurde, selbst wenn es 70% günstiger wäre. Wir wissen, dass es dem Motor schadet wenn wir schlechtes Öl verwenden, oder dieses über Jahre hinweg nicht wechseln. Ebenso klar ist uns, dass es dem Auto schadet wenn es über einen längeren Zeitraum nicht bewegt wird, es still steht.

Ganz genauso verhält es sich mit unserem Körper, eigentlich wissen wir das auch, doch verdrängen es bis die ersten Probleme auftreten, oder noch länger, da es für jedes Wehwechen die passende Medizin gibt.

Unser Körper ist eine um ein Vielfaches komplexere Maschine aus tausenden zusammenspielenden Einzelteilen, die enormes leistet, uns vom ersten Tag an überallhin begleitet und deren funktionieren darüber entscheidet, mit welcher Lebensqualität, Attraktivität und wie lange wir uns in dieser Welt bewegen können.

In meinem Blog möchte ich dabei helfen zu verstehen, was unser Körper und Geist brauchen um so lange wie möglich gesund und fit zu sein. Hierbei werden die Themen

Ernährung, Bewegung und Entspannung mit hoffentlich einfachen Worten angesprochen und gezeigt, dass man mit einem kleinen Einsatz und Verständnis für seinen Körper einen grossen Schritt für seine Gesundheit und Lebensqualität erreichen kann.